Mein Haarschmuck

Heute zeige ich meinen Haarschmuck. Allzusehr möchte ich die Sammlung eigentlich nicht mehr vergrößern, denn ich trage jetzt schon kaum alles davon. Aber verändern wird sich die Sammlung sicherlich noch, denn einige Stücke werde ich weggeben und dafür andere, die ich mehr mag, besorgen. Und natürlich wird es immer etwas geben, was mir noch gefällt und was ich dann unbedingt doch noch haben muss. :)

Aber nun zu den Bildern.

 

Diese Forken aus Holz sind quasi meine Anfänger-Stücke gewesen. Sie alle sind von Alpenlandkunst. Ich mag sie sehr gerne, auch oder gerade weil sie vielleicht nicht so spiegelglatt geschliffen sind wie teurere Holzforken. Meine Flutschehaare halten damit jedenfalls gut und ich mag auch das Farbenfrohe. Ich trage sie jedoch weniger häufig als früher und werde einige von ihnen nach und nach gegen Stücke eintauschen, die ich schöner finde.

 Die Forken sind alle aus gefärbtem Holz, bis auf die braune ganz rechts, das ist Mahagoni und die dritte von links. Ich weiß leider nicht mehr aus welcher Holzsorte die hergestellt ist. Es ist jedenfalls ziemlich helles Holz, es sieht auf dem Foto nur etwas gelblich aus.

Es folgen meine weiteren Haarstäbe und Forken. Einige davon sind von Island Piercings (Amazon) und zwar die beiden zweizinkigen Forken (benutze ich seltenst, kommen vermutlich weg, derjenige mit dem Blatt-Topper gefällt mir auch gar nicht besonders, war ein Geschenk) und der schwarze Stab mit dem Blumen-Topper (auch nicht so oft benutzt, die Farbe verschwindet zu sehr in meinem Haar), der weiße Stab mit dem großen Schnörkel-Topper (den hatte ich mir kleiner vorgestellt und deswegen wird dieser Stab auch nicht wirklich getragen) und der schlichte dunkelbraune Holzstab (davon habe ich noch einen und ich trage sie gern als Paar) neben den Acrylstäben.

Dann ist da noch der hellere Holzstab aus Pfirsichholz, den habe ich von LeBaoLong, den mag ich sehr und wird oft getragen.

Die Acrylstäbe liegen rechts. Der schwarz-weiße ist von Ketylo (nehme ich nicht so oft, ich finde den so unscheinbar, weil dünn) und die beiden dickeren sind selbst gemacht. Diese beiden trage ich auch oft und ich werde sicherlich noch mehr anfertigen.

Was ich erst vor Kurzem für mich entdeckt habe: Ficcare-Clips. Ich dachte immer, das würde nieeeeemals bei mir halten, aber es funktioniert super!

Hier sind meine derzeit vier Spangen in der Größe L

(von links nach rechts):

- Silky Red

- Silky Lime Green

- Jewel Blue

- Jewel Green

 Weil ich so ein Geizhals bin habe ich die Spangen alle gebraucht erstanden.

Falls ich die Grüne gegen eine M getauscht bekomme wird sie mich verlassen und ich schenke die kleinere Spange dann meiner Schwester. Die liebt dunkelgrün genauso wie ich. :)

Und hier noch nie Abteilung "Besonderes". :D

 

Letztens habe ich mir mein erstes Stück von Senza Limiti geleistet, bevor das Auslaufmodell komplett ausverkauft ist: die Opera <3 in Gold mit grüner Sonderkugel.

 

Ich habe lange mit mir gerungen ob es mir das Geld wert ist, aber nun bin ich hoffnungslos verfallen, da werden noch mehr Stücke folgen, ganz sicher.

Darüber ist eine Patentspange zu sehen. Ich mag sie besonders gern, auch wenn sie nicht so super haarschonend ist, denn die Spange ist von meiner Oma. Da ist keine echte Perle dran, alles Billigzeug, aber sie hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und ich werde sie weiter in Ehren halten und meine Haare damit verzieren.

Im DIY-Segment bin ich auch unterwegs, allerdings habe ich dafür so wenig Zeit, dass ich immer nur viel anfange und dann nie fertig stelle...

Ich habe noch einige Acrylrohlinge, die ich noch zu Stäben verarbeiten werde. Außerdem habe ich noch einige Diamondply-Brettchen. Ich habe erst einen Forkenversuch mit letzterem gewagt, ich fürchte jedoch, dass die Brettchen zu klein für mich sein könnten... Mal schauen. Noch ist keines der Holzteile fertig und notfalls finde ich schon jemanden, der sowas mag. :)

 

Ich habe außerdem noch ein paar Bänder, die ich manchmal für einen Band-Fünfer benutze, allerdings bin ich dazu selten motiviert.

 

So, das war's erst mal in Sachen Haarschmuck.

0 Kommentare

Längenbilder im Garten

Heute habe ich mich mal mit dem Selbstauslöser versucht. Leider ist das Licht heute nicht so besonders...

Ich habe versucht, es brauchbar zu bearbeiten, aber leider leidet die Qualität darunter. Das muss ich wohl noch üben. Aber ein paar Bilder sind ganz okay, denke ich.

Man sieht im Licht draußen auf Fotos immer meinen grausigen Farbverlauf. Die ersten paar Zentimeter sind mein natürliches Aschblond, der Rest ist schwarzbrauner Chemie, die sich rötlich auswäscht bzw. verblichen ist.

In der Wirklichkeit abseits der Fotografien sieht der Unterschied je nach Lichteinfall gar nicht so dramatisch aus. Aber, hey! Es gibt Schlimmeres.

Die Wellen sind von meiner Flechtfrisur gestern, normalerweise habe ich Schnittlauchlocken.

1 Kommentare

Lacebraid-Akzent in zwei Variationen

Heute trug ich einen französisch geflochtenen Lacebraid in der Vorderpartie, dazu einen Wickeldutt und später habe ich das ganze zu einem französischen Zopf (auch bekannt als Bauernzopf) verarbeitet. Leider ziept mich ein Dutt nach einer Weile etwas, weil mein Haar relativ schwer ist.

0 Kommentare

Mein neues Frisuren-Tagebuch

Hier entsteht ein Ort, wo ich meine ganzen Frisurenbilder gesammelt ablegen kann. Es ist schon fast eine Neurose, wenn man jede Frisur unbedingt knipsen möchte, um dann doch niemandem etwas davon zu zeigen. Wen interessiert das schließlich auch? Die Leute in deinem Umfeld halten dich doch für bekloppt, wenn du ständig nur über Haare redest und auch noch jeden Tag deine Rückansicht ablichtest. :-D

Aber nein, ganz so verrückt ist das nicht. Ich habe festgestellt, dass einige passionierte Langhaars das genauso machen. Und schon komme ich mir weniger verrückt vor.

Außerdem ist es doch auch schön, einen Bildband über den Fortschritt seiner Fingerfertigkeiten zu haben und man kann sich selbst immer wieder zu neuen Frisuren inspirieren.

Und zum Wegwerfen sind doch die Bilder wirklich zu schade...

0 Kommentare